Geld-Friede

Schleppst du einen Haufen Ballast in Sachen Geld & Selbstwert mit? Zeit zum Ausmisten! Und diese Ordnung beginnt meistens mit richtig - viel - CHAOS. Hier sind 4 Beispiele von meinen Coachees.

Gestresst und kopflos? Hier sind drei Tipps, wie du erkennst, welche deiner tausend mentalenTo-Do's tatsächlich erfolgsversprechend sind.

Meine Geld-Geschichte
Das ist eine meiner frühesten, weniger schönen Geld-Erinnerungen: Ich stehe im Türrahmen zum Büro meines Vaters und beobachte, wie er über den Schreibtisch gebeugt Rechnungen öffnet. Es ist, als würde sich ein bleierner Mantel der Ohnmacht und Wut über ihn legen.

Um dein Geld wirklich lieben und verstehen zu lernen, musst du seine Sprache entschlüsseln. Denn Geld spricht ständig zu dir.

Braucht es eigentlich mehr Geld, oder mehr Geschick?
Scheint es immer zu wenig Geld zu geben, egal in welcher Lebensphase du dich befindest? Dann brauchst du wahrscheinlich gar nicht mehr Geld, sondern mehr Geld-Geschick. Mein Liebster hat vor kurzem ein ganz erstaunliches Geld-Muster aufgedeckt. Hier erfährst du, was ihm geholfen hat, das "immer-zu-wenig"-Syndrom zu überwinden.

Achtsamkeit ist der erste Schritt um herauszufinden, wie das mit dem guten Geld funktioniert. So bringst du mehr Achtsamkeit in deine Geld-Beziehung.

Gerade in den härtesten finanziellen Phasen habe ich eine interessante Beobachtung gemacht: Mein Geld hat sich nie klein angefühlt, auch wenn mein Konto gerade leer geräumt und die Miete ausständig war. Wie kam das bloß?