Artikel mit dem Tag "Geld-Friede"



Für Selbstständige und UnternehmerInnen, die gerade noch mehr zuhause sind, als je zuvor.

Wenn Winter ist und ich kahl dastehe, wenn meine Arbeit auf taube Ohren - oder für mich noch schlimmer - auf Unverständnis oder Hohn stößt, dann ist es verführerisch, mich für wertlos zu halten. Aber in diesen Zeiten kann ich wirklich trainieren, meinen inneren Schatz zu hüten: Glaube ich noch an mich, wenn ich kritisiert oder belächelt werde? Gebe ich auf, wenn ich gerade niemanden interessiere? Wechsle ich den Kurs, wenn ich nicht sofort auf Beifall stoße?

Schleppst du einen Haufen Ballast in Sachen Geld & Selbstwert mit? Zeit zum Ausmisten! Und diese Ordnung beginnt meistens mit richtig - viel - CHAOS. Hier sind 4 Beispiele von meinen Coachees.

Eine gute Geldbeziehung braucht eine gute Beziehung zur Sicherheit. Wenn du nicht weißt, was dir Halt gibt, läufst du Gefahr, diesen Halt dort zu suchen, wo du ihn nie auf Dauer finden wirst. Hier habe ich für dich 6 verschiedene Formen der Sicherheit zusammengestellt - was ist dein Sicherheits-Typ?

Um dein Geld wirklich lieben und verstehen zu lernen, musst du seine Sprache entschlüsseln. Denn Geld spricht ständig zu dir.

Braucht es eigentlich mehr Geld, oder mehr Geschick?
Scheint es immer zu wenig Geld zu geben, egal in welcher Lebensphase du dich befindest? Dann brauchst du wahrscheinlich gar nicht mehr Geld, sondern mehr Geld-Geschick. Mein Liebster hat vor kurzem ein ganz erstaunliches Geld-Muster aufgedeckt. Hier erfährst du, was ihm geholfen hat, das "immer-zu-wenig"-Syndrom zu überwinden.

Achtsamkeit ist der erste Schritt um herauszufinden, wie das mit dem guten Geld funktioniert. So bringst du mehr Achtsamkeit in deine Geld-Beziehung.

Kann es sein, dass du insgeheim gar nicht haben willst, was du dir wünschst? Hier ist eine kleine Übung, um durch gläserne Geld-Decken zu brechen.

Gerade in den härtesten finanziellen Phasen habe ich eine interessante Beobachtung gemacht: Mein Geld hat sich nie klein angefühlt, auch wenn mein Konto gerade leer geräumt und die Miete ausständig war. Wie kam das bloß?